Herzen aus Harz

kunst
Ausstellung in Dreieichenhain 

Herzen aus Harz mit Substantiven zum Nachdenken

Auch die Kunst verschließt sich den süßen Verlockungen des nahenden Weihnachtsfestes nicht. Die köstlichen und bunt dekorierten Lebkuchenherzen, die die Götzenhainer Künstlerin Tanja Hoffmann in ihrem jüngsten Projekt verarbeitet, sind allerdings wohl für immer eingeschlossen und die Naschkatzen haben das Nachsehen.

Unter dem Titel „Glaube, Liebe, Hoffnung“ hat Hoffmann die Herzen in Kunstharz gegossen. Dies alleine sieht schon wunderschön aus, aber die Botschaft ist gleich noch viel schöner: Statt „Mein Liebling“ oder „Du süßer Schatz“ hat Tanja Hoffmann mit den weißen Zuckergussbuchstaben menschliche Tugenden in das Kunstharz auf den Herzen eingeschlossen. „Ich habe mich damit beschäftigt, was Tugenden eigentlich sind, welchen Wert sie heute noch haben und ob die Menschen das Potential, dass in ihnen steckt kennen“, erklärt die Künstlerin.

Tugenden seien universell und verbinden die Menschen auf der ganzen Welt miteinander – ganz egal welcher Kultur, Religion oder Nationalität wir angehören. Tanja Hoffmann hat 75 der rund 150 Tugenden auf die Herzen schreiben lassen und in eine 23 auf 23 Zentimeter große Form gegossen. So sind die Tugenden für immer festgehalten. In ihrem schönen Atelier in der Rheinstraße, im alten Tanzsaal von Götzenhain,sind die Liebe, die Klugheit, die Entschlossenheit, die Selbstbeherrschung, der Frieden und noch viele weitere Tugenden aufgebaut.

Bei der Vernissage, die Bürgermeister Dieter Zimmer heute Abend um 19 Uhr in der Rheinstraße 29 eröffnen wird, sind neben den Tugenden auch die großformatigen Öl-Malereien von Tanja Hoffmann zu bewundern.

Wer „Glaube, Liebe, Hoffnung“ sehen möchte, muss sich ein bisschen beeilen, die Ausstellung läuft nur vier Tage. Morgen, Freitag, zwischen 17 und 20 Uhr, am Samstag ab 17.45 Uhr und am Sonntag, zwischen 11 und 14 Uhr sind die Kunstwerke zu bewundern.

Beitragsautor